Noi folosim cookie-uri pentru a vă oferi cea mai bună experiență posibilă. Prin utilizarea site-ul nostru sunteti de acord cu termenii de utilizare a cookie-uri, în conformitate cu politica noastră de cookie. More
Sunt deacord
 
 
 

Die Hofburg in Wien

Hofburg PalaceThe oldest part of the Hofburg Palace, the Schweizerhof, houses the unrivalled treasures of the Habsburgs, among them the Austrian imperial crown, and the crown and insignia of the Holy Roman Empire. Other highlights include the golden cradle of Napoleon's son, the treasure of the Order of the Golden Fleece, and the extant holdings of the sumptuous 15th century treasure of the Dukes of Burgundy. Also on show are charming pieces of jewellery once worn by Habsburg empresses and archduchesses, and pieces formerly in the possession of the Empress Elisabeth. The entrance to the Treasuries can be found in the Schweizerhof, whose name is reminiscent of the Swiss Guard that was once posted here.

Bis 1918 war die Hofburg kaiserliche Residenz. Ursprünglich tatsächlich eine mittelalterliche Burg (von der heute nur noch die Burgkapelle sichtbar ist), wurde die Residenz mit der Zunahme der Macht der Habsburger und der Vergrößerung ihres Herrschaftsgebietes immer weiter ausgebaut. Im 16. Jh. Entstanden die Stallburg und der Amalientrakt, im 17. Jh. der Leopoldinische Trakt und im 18. Jh. der Reichskanzleitrakt, die Hofbibliothek und die Winterreitschule (womit der Josefsplatz sein heutiges Aussehen erhielt; Denkmal Kaiser Josephs II., reg. 1780 – 1790, der Marc-Aurel-Statue auf dem Kapitol in Rom nachgebildet; enthüllt 1807). Im 19. Jh. Wurde, teilweise auf dem Areal des alten, demolierten Burgtheaters, der Michaelertrakt (am Michaelerplatz) als harmonischer Abschluss des Gebäudekomplexes fertiggestellt. Den letzten Bauabschnitt bildete die Neue Burg um 1900.

Mit einem spiegelbildlich gleichen weiteren Flügel auf dem Heldenplatz und Verbindungsbögen zu den großen Museen hätte daraus das „Kaiserforum“ entstehen sollen. In der Hofburg befinden sich heute der Amtssitz des Bundespräsidenten, ein bedeutendes Kongresszentrum in den historischen Festsälen, öffentlich zugängliche Sammlungen und Schauräume, die Auftrittsorte der Wiener Sängerknaben und der Lipizzaner der Spanischen Reitschule, Büros sowie diverse Dienst- und Privatwohnungen.

 

Die Hofburg Vienna und Gerstner – eine historische Partnerschaft

Der Beginn der Verbindung von Gerstner und der Hofburgführt zurück in die Monarchie, in die Zeit der Regentschaft von Kaiser Franz Joseph I.    hier weiterlesen...


 
EN DE CZ
REZERVARE LOGIN



Contact

Gerstner Hotels & Residences
1010 Viena, Hessgasse 7


Tel.: +43 1 316 65 2900
Fax: +43 1 316 65 2269

GERSTNER Facebook

Write to us

Alte Hotels