We use cookies to provide you the best possible experience. By using our website you agree to our terms of use of cookies in accordance with our cookie policy. More
I agree
 
 
 
Gallery
Back

Hofburg Palace

Hofburg PalaceThe oldest part of the Hofburg Palace, the Schweizerhof, houses the unrivalled treasures of the Habsburgs, among them the Austrian imperial crown, and the crown and insignia of the Holy Roman Empire. Other highlights include the golden cradle of Napoleon's son, the treasure of the Order of the Golden Fleece, and the extant holdings of the sumptuous 15th century treasure of the Dukes of Burgundy. Also on show are charming pieces of jewellery once worn by Habsburg empresses and archduchesses, and pieces formerly in the possession of the Empress Elisabeth. The entrance to the Treasuries can be found in the Schweizerhof, whose name is reminiscent of the Swiss Guard that was once posted here.

 Bis 1918 war die Hofburg kaiserliche Residenz. Ursprünglich tatsächlich eine mittelalterliche Burg (von der heute nur noch die Burgkapelle sichtbar ist), wurde die Residenz mit der Zunahme der Macht der Habsburger und der Vergrößerung ihres Herrschaftsgebietes immer weiter ausgebaut. Im 16. Jh. Entstanden die Stallburg und der Amalientrakt, im 17. Jh. der Leopoldinische Trakt und im 18. Jh. der Reichskanzleitrakt, die Hofbibliothek und die Winterreitschule (womit der Josefsplatz sein heutiges Aussehen erhielt; Denkmal Kaiser Josephs II., reg. 1780 – 1790, der Marc-Aurel-Statue auf dem Kapitol in Rom nachgebildet; enthüllt 1807). Im 19. Jh. Wurde, teilweise auf dem Areal des alten, demolierten Burgtheaters, der Michaelertrakt (am Michaelerplatz) als harmonischer Abschluss des Gebäudekomplexes fertiggestellt. Den letzten Bauabschnitt bildete die Neue Burg um 1900.

Mit einem spiegelbildlich gleichen weiteren Flügel auf dem Heldenplatz und Verbindungsbögen zu den großen Museen hätte daraus das „Kaiserforum“ entstehen sollen. In der Hofburg befinden sich heute der Amtssitz des Bundespräsidenten, ein bedeutendes Kongresszentrum in den historischen Festsälen, öffentlich zugängliche Sammlungen und Schauräume, die Auftrittsorte der Wiener Sängerknaben und der Lipizzaner der Spanischen Reitschule, Büros sowie diverse Dienst- und Privatwohnungen.


 
Buchfeldgasse 8, 1080 Vienna | +43 1 403 52 91
DeutschDE
RESERVATION LOGIN

Gerstner  Preferred  Guest

 

 

Become a special Preferred Guest and obtain exclusive Gerstner VIP status. Benefit from custom-built offerings from your first stay!

 

° Early Check-in, Late Check-out,
° Gerstner sweet Welcome gift upon arrival,
° Discount on room rates  - and a good deal more ....

Fill-in your email address and profit from our benefits:



Promotion code ready to hand? Simply enter above.

Contact

Hotel Alpha
1080 Vienna, Buchfeldgasse 8


Tel.: +43 1 403 52 91

 

Write to us

Other GERSTNER hotels