Noi folosim cookie-uri pentru a vă oferi cea mai bună experiență posibilă. Prin utilizarea site-ul nostru sunteti de acord cu termenii de utilizare a cookie-uri, în conformitate cu politica noastră de cookie. More
Sunt deacord
 
 
 

Albertina in Wien

Albertina in ViennaThe Albertina in Vienna  was established in 1776 by Duke Albert of Saxony-Teschen, a son-in-law of Empress Maria Theresia, and the largest and most valuable graphical collections in the world. Famous pieces such as Dürer's "Hare" and his "Hands folded in prayer", Rubens' studies of children and masterpieces by Schiele, Cézanne, Klimt, Kokoschka, Picasso and Rauschenberg are displayed in the rotating exhibitions.
On permanent display in the Albertina's new exhibition collection are the most exciting art movements of the last 130 years: from French impressionism to German expressionism to the Russian avant garde and the present. Monet's "Water Lily Pond", Degas' "Dancers" and Renoir's "Girl" can be gazed at in wonder, as can paintings by Beckmann, Macke, Chagall, Malevich, Rothko, Rainer and Katz.
The Habsburg Staterooms in the historical Albertina Palace are furnished in shining yellow, green and turquoise, partly furnished with original furniture, transport visitors back to the time of their inhabitants. Both the entire gilding of the carvings with the special alloy "Albertina gold" and the artistic parquet floors with rose and ebony intarsia are worth a look.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Albertina in Wien wurde 1776 von Herzog Albert von Sachsen-Teschen gegründet und besitzt eine der größten und vor allem auch wertvollsten grafischen Sammlungen der Welt. Berühmte Werke wie Dürers "Feldhase" und seine "Zum Gebet gefalteten Hände", Rubens’ Kinder-Studien sowie Meisterwerke von Schiele, Cézanne, Klimt, Kokoschka, Picasso und Rauschenberg werden in Wechselausstellungen gezeigt.
Im Rahmen einer Dauerausstellung präsentiert die Albertina in ihrer neuen Schausammlung die spannendsten Kunstrichtungen der letzten 130 Jahre. Vom französischen Impressionismus über den deutschen Expressionismus zur russischen Avantgarde bis in die Gegenwart. Monets "Seerosenteich“, Degas "Tänzerinnen“ und Renoirs "Mädchenbildnis“ sind ebenso zu bewundern wie Gemälde von Beckmann, Macke, Chagall, Malewitsch, Rothko, Rainer und Katz.
Direkt in der Albertina befinden sich auch die Habsburgischen Prunkräume, welche zu den kostbarsten Beispielen klassizistischer Ausstattungskunst zählen. Die in leuchtendem Gelb, Grün und Türkis gestalteten, zum Teil mit Originalmobiliar ausgestatteten Prunkräume versetzen Besucher in die Zeit ihrer Bewohner zurück. Besonders die Vergoldung der Schnitzereien mit der Speziallegierung „Albertina-Gold“ sowie auch die kunstvollen Parkettböden mit Rosen- und Ebenholzintarsien sind einen Blick wert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 
EN DE CZ RU JP IT ES
REZERVARE LOGIN



Contact

Gerstner Hotels & Residences
1010 Viena, Hessgasse 7


Tel.: +43 1 316 65 2900
Fax: +43 1 316 65 2269

GERSTNER Facebook

Write to us

Alte Hotels